BB-05 - Bado-Techniken

 

verfasst 2012 - geändert am 27.07.2012

 

Bado-Form:

 

Mit der Bado-Form aus dem Jahre 2011 werden die Grundtechniken eingeübt. Sie stellen das Grundgerüst unseres Bado dar und können in verschiedenen Kombinationen angewandt werden. Die Bado-Form, in anderen Disziplinen wird diese Art der Übungen auch „Kata“ genannt, beinhaltet alle Anwendungen, die mit der „leeren Hand“ ausgeführt werden. Der wesentliche Inhalt der Bado-Form besteht aus Schlag-, Stoß-, Druck- und Zug-Bewegungen. Es kommen als Erweiterung unserer Form auch Hebel und Würger zur Anwendung, allerdings bei den einzelnen Übenden erst in einem fortgeschrittenen Stadium des Trainingsverlaufs.

 

Mit den „Party-Tricks“ lassen sich auch unerwünschte Annäherungsversuche auf Gesellschaften, Festen und in öffentlichen Verkehrsmitteln, wo Menschen auf engstem Raum zusammentreffen, elegant, aber wirkungsvoll bereits im Keim ersticken. In solchen Situationen muss man nicht gleich die große Keule auspacken und losschlagen - ein kleiner, dezenter Hinweis mit variablen Schmerzstufen genügt in der Regel.

 

Dreizehn Winkel des Bado:

 

Die 13 Winkel des Bado beschreiben die Schlag-Techniken für Faust, Stock, aber auch für scharfe Blankwaffen, wie Messer, Machete, Schwert. Allerdings sind Blankwaffen in einem Ernstfall kaum vorhanden, von einem Messer einmal abgesehen und das auch nur mit dergesetzlich zulässigen Länge von bis zu 12 Zentimetern. Man kann die 13 Winkel als eine Symbiose aus fernöstlichen Stocktechniken und europäischen Fechtkünsten ansehen. Sie können aber wesentlich vielseitiger eingesetzt werden.

 

Bado-Drills:

 

Die Drills von Bado stellen eine Kombination von Anwendungen aus unserer Bado-Form in Verbindung mit den Bado-Winkeln dar. In verschiedenen Varianten werden sie permanent eingeübt bis sie selbständig ablaufen. In einem Ernstfall kommt man nicht mehr zum Denken und zum langen Überlegen, welche Techniken man in dieser Situation am besten anwenden kann. Da müssen die Bewegungsabläufe automatisch funktionieren, ohne sich darauf zu konzentrieren.

 

Bado-Fitness:

 

Über unser Fitness-Progamm halten wir unseren Körper und auch den Geist gesund, geschmeidig und jung. Dabei werden nicht nur Kraft, Gelenkigkeit und Ausdauer gestärkt, sondern auch Koordination und Ballance geschult. Es kommen bewährte, lange bekannte und zuverlässige Techniken zum Einsatz, aber auch moderne Anwendungen aus dem Viusaltraining. Wer lange genug bei diesem Training dabei ist, wird feststellen, dass sich Körper und Geist hinterher wohlfühlen, wenn auch die Übungen selbst ganz schön auf „Körper und Geist“ gehen können.

 

Wer an unserem Bado und an der reinen Selbstverteidigung  interessiert ist, und sie erlernen möchte, kann gerne während den Trainingszeiten am Donnerstag von 19.45 Uhr bis 21.15 Uhr bei uns hereinschauen, sich informieren, ein Probetraining absolvieren und, wenn er daran Gefallen gefunden hat, auch als Mitglied bei unserer Truppe einsteigen.

 

 

673072