KN-17 -  Dalmatinische Inseln 2013 - Kartenmaterial 

 

verfasst 2013 - geändert am 31.07.2013

 

In diesem kurzen Beitrag möchte ich das von uns, von meiner Paddelpartnerin Suomalee und von mir, für unsere Dalmatien-Tour 2013 verwendete nautische Kartenmaterial vorstellen.

 

 

Bild 1: Suomalee hatte von Udo Beier, dem Referenten für Küstenkanuwandern im Deutschen Kanu- Verband DKV, einlaminierte Seekarten von Kroatien erhalten, die er selbst einmal bei einer Seekajaktour an der Dalmatinischen Küste verwendet hatte. Sie stammten aus dem Jahre 2005 und besaßen einen Kartenmaßstab von 1:100.000. Die Karten passten in der Größe genau zwischen Kompass und Süllrand ihres Kajaks, als ob sie dafür speziell angefertigt worden wären. Wir benutzten sie eigentlich sehr oft, vermutlich deswegen, weil sie sofort zur Hand waren. Dafür auch meinen Dank an Udo Beier!

 

 

Bild 2: Mein eigenes Kartenmaterial bestand aus mehreren Teilen: aus den Seekarten des Deutschen Hydrographischen Instituts, das in Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie umbenannt worden war, im Maßstab 1:750.000, Berichtigungsstand 2000, aus zwei alten (2001) Generalkarten, 1:200.000 als Übersicht, aus einer topographischen Wanderkarte der Dalmatinischen Küste, 1:100.000 und aus dem Hafen- und Ankerplatz-Atlas von Karl-H. Beständig, 24. Auflage, Ausgabe 2011/12, der auf meinen Touren entlang der Adriatischen Küste für mich die wichtigste Unterlage darstellte.

 

 

Bild 3: Ein Ausschnitt aus dem Hafen- und Ankerplatz-Atlas mit seinen zahlreichen Informationen zu den einzelnen Häfen, Buchten und Stränden.

 

 

Bild 4: In die Seekarte hatte ich die aktuelle Missweisung aus dem Jahr 2013 mit Bleistift eingetragen. Im Prinzip reicht es, auf 5 Grad zu runden, weil unsere Kompasse nur eine Teilung in diesem groben Bereich aufweisen.

 

Wenn ich alleine unterwegs bin, verwende ich das Kartenmaterial während der Fahrt nur sehr selten, weil ich mir die Tagesroute in der Regel zuvor genau einpräge und meist dann ohne Karte auskomme. Nur bei schwierigen Konstellationen (viele kleine Inseln, zahlreiche Buchten, Verzweigungen usw. kopiere ich mir die Karten und stecke sie in eine wasserfeste Hülle, die ich dann unter Deck aufbewahre und bei Bedarf hervorhole.

 

Dabei muss ich zugestehen, dass ich kein Kartenfetischst bin und ich mich in einem kleinen Revier nur sehr selten längere Zeit aufhalte. Wäre ich zum Beispiel nur in den Kornaten unterwegs, nur im Sibeniker Archipel oder verbrächte ich nur auf einer Insel meinen Urlaub, würde ich allerdings auf ein genaueres und insbesondere aktuelleres Kartenmaterial zurückgreifen.

 

Siehe dazu auch meine ergänzenden Ausführungen und Meinungen bei den weiteren Beiträgen über das Kartenmaterial in dem Kapitel Navigation. 

 

 

696108