KR-08 - Dalmatien entdecken, Teil 1 - Einführung

 

verfasst 2011 - geändert am 18.02.2012

 

Der Weg ist ungewöhnlich im Outdoor-Bereich! Mein Bericht besteht aus einzelnen Veröffentlichungen der Tourismus-Branche in Kroatien über Dalmatien. Mit diesem und den nachfolgenden vier Teilen mache ich praktisch Werbung für diese Region, wenn sie auch quasi von „anonymer“ Seite ausgeht. Das wird hoffentlich die Tourismusverbände in Kroatien und speziell in Dalmatien freuen. Da werden sie bestimmt nichts dagegen haben, wenn ich mich ihrer allgemeinen Veröffentlichungen bediene und sie hier zusammengefasst einstelle. Sollten die zahlreichen Urheber anderer Meinung sein, bitte ich um eine E-Mail. Dann werde ich selbstverständlich den monierten Beitrag aus diesen 5 Teilen herausnehmen und stattdessen als Platzhalter einen Hinweis auf das jeweilige Urheberrecht anbringen.

 

Die Beiträge sind so verfasst, als würde ein dalmatinischer Tourismus-Manager über sein Land vor einer Gruppe eingefleischter Wassersportler referieren.

 

Kroatien - seine Küste, Inseln und JachthäfenDie kroatische Adriaküste ist wegen ihrer außerordentlichen Gliederung ein suggestives natürliches Ambiente. Ihre 1185 Inseln, Felsen und Riffe, von denen 66 besiedelt sind, stellen einen einzigartigen Reichtum dar, mit dem die Natur diesen Teil Kroatiens beschenkt hat, das als ”Land der 1.000 Inseln” bekannt ist. Das blaue, warme und klare Meer bietet Ruhe und Sicherheit. Die Küste ist größtenteils mit üppiger mediterraner Vegetation, dichter Macchia oder Kiefernwäldern bedeckt, aber auch mit den Heilpflanzen Rosmarin, Erdbeerbaum, Myrte, Lorbeer, Ginster, Thymian, Salbei, Lavendel und Minze, deren Wohlgerüche sich mit den Düften des salzigen Meerwassers vermischen.

 

Die Sonne und das milde Klima, die Farben und Klänge lassen all denen, die hier ihren Urlaub verbringen oder mit dem Boot unterwegs sind, das Landschaftsbild der Adriaküste anziehend und unvergesslich erscheinen. Das Meer ist seit jeher für die Bewohner der Adriaküste und der Inseln die Quelle und der Sinn des Lebens. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen, Warten und Bangen, die Reise zu sich selbst und die Begegnung mit anderen. Das Meer ist die schwierige Hand und das Fischernetz, ein freigebiger Weiser, der die Bewohner dieser Gegend das Leben in Einklang mit seinen Launen und der Natur lehrt. Das Wissen, die Fertigkeiten, die Kunst des Fischfangs und der Sterndeutung werden von Generation zu Generation übertragen. Hier ist das Boot zugleich das zweite Haus und der mit dem Meer verbundene Lebensgefährte.

 

Dieses Meer wurde seit Menschengedenken bereist: es wird mit Schiffen befahren, gerudert und gesegelt. Die Jahrhunderte haben Zeugnisse des Zusammenlebens mit dem Meer hinterlassen, um auf dieser felsigen Küste mühsam überleben zu können. Es war eine Herausforderung und Befriedigung, ein Dauern und die Rückkehr zum Ursprung.

 

Doch es gibt auch Seefahrten, die mit Träumen und Abenteuern verbunden sind, wenn das Segel dem Wind und den versteckten Kräften des Meeres überlassen wird, wenn hinter jedem Kap und jeder Insel völlig neue Ausblicke erscheinen. Das Meer lockt und fordert auf, wie ein ewiger Verführer, dessen Ruf unwiderstehlich ist. Es rauscht und flüstert, es bietet an, mit ihm und somit auch auf die beste Weise mit sich selbst zu leben.

 

Das adriatische „Nautikerparadies“ öffnet seine Tore allen Reisenden, die es zur attraktivsten Reiseform auserwählt haben. Auf jeder Meile der Seefahrt trifft man auf Jahrhunderte, die hier vorbeigezogen sind, auf Völker, die hier bedeutende Denkmäler ihrer Anwesenheit im heutigen Leben des kroatischen Volkes hinterlassen haben. Es sind auch die Spuren großer Eroberer und Abenteurer, genialer Baumeister und furchtloser Seeleute sichtbar. Auf jeder größeren Insel sind Denkmäler vergangener Kulturen und Zivilisationen erhalten geblieben, angefangen von den Sommerresidenzen römischer Patrizier, den Tempeln aus der Zeit der Antike und des Frühchristentums, Kunstwerken aus verschiedenen Epochen und verschiedener Stilrichtungen, sakralen Denkmälern und alltäglichen Gegenständen. Die Adria ist als ein sicheres und ruhiges Meer bekannt, das auch für weniger erfahrene Seefahrer geeignet ist. Die 290 Häfen, von denen sich ca. 150 auf den Inseln befinden, bieten Unterschlupf und Gelegenheit zur Erholung. Dazu stehen den Nautikern zwischen Savudrija und Prevlaka weitere 42 spezielle Jachthäfen zur Verfügung. Diese sind größtenteils das ganze Jahr über geöffnet. Viele befinden sich in der Nähe von Häfen, was die Abwicklung der üblichen administrativen Tätigkeiten erleichtert (Grenzpolizei, Zoll, Hafenverwaltung). Die meisten Jachthäfen decken mit ihrer Ausstattung und ihren Dienstleistungen gänzlich die Bedürfnisse der modernen Nomaden.

 

Alle unsere Ortschaften und Jachthäfen werden Ihnen Gelegenheit bieten, die Herzlichkeit, Freundlichkeit und Gastfreundschaft der Kroaten kennenzulernen, denen Sie ein wirklich willkommener Gast sind.

 

Seeliebhaber, die sich mit ihrem Boot der großen Zahl der Nautiker anschließen und die mit ihren Jachten und Booten die Fahrt durch die blauen und klaren Weiten des adriatischen Meeres genießen, werden einsehen, daß die Regeln der Seefahrt und andere Vorschriften dieses gastfreundlichen Landes im Grunde den Regeln und Vorschriften entsprechen, die in der ganzen Welt anerkannt sind. Im Küstengewässer der Republik Kroatien kann mit der Seefahrtsgenehmigung, die von der Hafenverwaltung oder einer ihrer Zweigstellen ausgestellt wird, gefahren werden, ohne Rücksicht darauf, ob Sie mit ihrem Boot ankommen oder ob Sie es auf dem Landweg transportiert haben.

 

Unterschätzen Sie die Winde nicht, die entlang der Adriaküste wehen. Wenn Sie sie kennen, sind sie ungefährlich und günstig für die Seefahrt. Sie werden immer genug Zeit haben, in einem der natürlichen Häfen Unterschlupf zu finden, und am besten werden Sie sich in einem der Jachthäfen fühlen, die auch in diesem Katalog angeführt sind.

 

Ich wünschen Ihnen ein ruhiges Meer und volle Fahrt voraus!

 

 

696081